Urlaub und Reisen

Reisen Urlaub Aktivurlaub Reiseberichte

Archiv für Vierherrenstein

Ausflug ins Reich der Kelten

Dahlem hat 4300 Einwohner, eine Fläche von 95,18 Quadratkilometern und besteht aus den Ortsteilen Baasem, Berk, Dahlem, Frauenkron, Kronenbrug und Schmidtheim. Dahlem und Schmidthheim verfügen jeweils über einen Bahnhof an der Eifelbahn, die von Köln bis Trier führt. Der Ort wird 867 in einer Urkunde der Abtei Prüm erstmalig als Talheim erwähnt und gehörte im Mittelalter zur Herrschaft Kronenberg. Die 1844 erbaute Pfarrkirche gehört zu den Sehenswürdigkeiten von Dahlem. Einen Besuch wert sind auch die Abtei Maria Frieden als einzige Trapistinnenabtei – ein Schweigeorden – Deutschlands, die Friedhofskapelle in Dahlem mit einem Altar aus dem 15. Jahrhundert, die Obermühle Dahlem, der als Vierherrenstein bekannte Grenzstein, das Freizeit- und Erholungsgewässer Kronenburger See, der Verkehrslandeplatz und Sportflugplatz Dahlemer Binz sowie der Burgort Kronenburg.

Das Gebiet um Dahlem war seit den Kelten dauerhaft besiedelt. Keltische Fliehburgen auf Wehrbüsch und Burgberg, der Fund eines Kultsteines des Lenus Mars und römische Siedlungsreste vom 1. bis zum 4. Jahrhundert nach Christus belegen diese Entwicklung. In einer Schenkungsurkunde an das Kloster Echternach wird Dahlem im Jahr 783 erstmals als Dahlheim bezeichnet. Zu der Zeit hatte Dahlem ganze vier Höfe, 1558 waren es 23 Einwohner in drei Häusern. Heute hat Dahlem etwa 260 Einwohner auf einer Fläche von 4,18 Quadratkilometern. Der Ort bietet eine Reihe von Freizeitmöglichkeiten, angefangen beim Wandern über das Angeln bis hin Tennis. Ein Zeltplatz sowie eine Freizeitanlage mit Sportlerheim sind ebenfalls vorhanden. Sehenswert sind die Filialkirche St. Lambertus, deren Ursprünge bis in das Jahr 1249 zurückreichen, Wegekreuze und die alte Bausubstanz im Ortskern. Eine Reise in die Region ist daher bei Urlaubern beliebt.